24 h für Sie erreichbar 02 03/75 96 90-0 Duisburger Personal Leasing GmbH
Aktuelles  

Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice in Duisburg

Wir suchen eine(n) Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice in Duisburg

Erfahren Sie mehr
 

DPL unterstützt Hilfsprojekt in Bosnien mit 5.000 Euro

Kinderhilfsprojekt im bosnischen Sanski Most erhält Unterstützung durch die DPL.

Erfahren Sie mehr
 

DPL stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft

DPL stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft - Reken neuer Unternehmenssitz.

Erfahren Sie mehr
 

10 Fragen und Antworten für Unternehmer

1. Was kostet uns die Zeitarbeit?

Die für Sie als Unternehmer anfallenden Kosten umfassen ausschließlich den vertraglich vereinbarten Stundenverrechnungssatz. Dieser Satz enthält sämtliche Lohnnebenkosten wie zum Beispiel Sozialversicherungsbeiträge, Krankengelt, Urlaubsgeld und weitere Kosten. Unsere Abrechnung erfolgt auf Grundlage der vom Arbeitnehmer geleisteten Stunden, diese ergeben sich wiederum aus den Stunden- bzw. Tätigkeitsnachweisen.

 

2. Welchen Auflagen unterliegen Zeitarbeitsfirmen?

Damit Arbeitnehmer gewerbsmäßig an Unternehmen verliehen werden können, muss eine Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung vorliegen. Diese wird laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz immer dann erteilt, wenn es keine Gründe gibt, die dagegen sprechen. Der Antragsteller besitzt einen rechtlichen Anspruch auf die Erteilung. Vor Vergabe der Genehmigung wird der Antragsteller auf Zuverlässigkeit und die Möglichkeit zur Erfüllung seiner Pflichten hin überprüft.

 

Die Erteilung der Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung erfolgt schriftlich. Vorher muss ein Antrag bei der Bundesagentur für Arbeit gestellt werden. Die Genehmigung erteilt das zuständige Landesarbeitsamt, die Antragstellung kann von natürlichen wie juristischen Personen vorgenommen werden. Die Erlaubnis ist vorerst auf ein Jahr befristet und muss jedes Jahr neu beantragt werden. Nach drei Jahren wird eine unbefristete Genehmigung ausgestellt, die erst mit dem Tod der natürlichen Person oder der Auflösung der juristischen Person erlischt.

 

3. Auf welchen Rechtsgrundlagen beruht die Überlassung von Arbeitnehmern?

Die Rechtsgrundlage, die im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung angewendet werden, ist das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG). Geregelt sind die Einzelheiten der Beziehung zwischen Entleiher (Unternehmen), Verleiher (Zeitarbeitsfirma) und Leiharbeitnehmer (Zeitarbeiter).

 

4. Was ist ein Arbeitnehmerüberlassungsvertrag?

Unter einem Arbeitnehmerüberlassungsvertrag (AÜV) versteht man die Vertragsbeziehung zwischen dem Unternehmen als Entleiher und der Zeitarbeitsfirma als Verleiher. Der Vertrag muss schriftlich und in zweifacher Ausfertigung geschlossen werden. Der Verleiher muss dort seine Genehmigung zur Arbeitnehmerüberlassung bestätigen, weiterhin sind Namen, Qualifikationen und weitere Eckdaten der Leiharbeitnehmer dort ebenso festgehalten wie der Stundenverrechnungssatz und der Überlassungsbeginn.

 

5. Personalvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung – Wo liegen die Unterschiede?

Die Arbeitsämter in Deutschland besaßen bis ins Jahr 1994 ein Vermittlungsmonopol. Um die Vermittlungsmöglichkeiten zu verbessern, wurden die privaten Arbeitsvermittlungen ermöglicht. Die Zielsetzung der Dienstleister entspricht dem der Arbeitsagenturen: Arbeitslose Personen sollen aus dem Leistungsbezug genommen und in eine feste Arbeitsstelle vermittelt werden. Die privaten Vermittler werden über Vermittlungsgutscheine vergütet, die die Arbeitslosen bei Vorliegen aller Voraussetzungen von den Arbeitsagenturen erhalten. Wird der Arbeitssuchende erfolgreich vermittelt, erhält der private Arbeitsvermittler, bzw. die Personalvermittlung eine Provision über die Einlösung des Gutscheins. Die Arbeitnehmerüberlassung arbeitet anders. Sie fungiert als Arbeitgeber, der Mitarbeiter sozialversicherungspflichtig einstellt und diese wiederum an Unternehmen mit Bedarf verleiht.

 

6. Welche Vorteile bringt die Zeitarbeit unserem Unternehmen?

Der große Vorteil der Zeitarbeit für Ihr Unternehmen ist, dass Kosten für Personal nur dann anfallen, wenn es benötigt wird. Bei Personalengpässen entfällt die aufwendige Suche nach Mitarbeitern, diese können ganz unkompliziert bei der Verleihfirma gebucht werden und zwar genau so lange sie gebraucht werden. Gesonderte Lohnnebenkostenabrechnungen entfallen, da alle Kosten für den Leiharbeitnehmer im Stundenverrechnungssatz untergebracht sind. Wir suchen ebenfalls nach Mitarbeitern aus unserem Pool, wenn Unternehmen selbst einen Mitarbeiter einstellen wollen, jedoch Zeit und Kapazitäten für die Personalsuche fehlen.

 

7. Wie erfolgt die Bestellung von Mitarbeitern auf Zeit?

Als professioneller Dienstleister sind wir rund um die Uhr für Sie als Unternehmen da. Sie erreichen uns per Telefon, per Email oder per Fax. Nach der Klärung Ihrer Anforderungen und Wünsche stellen wir das benötigte Personal als Vorauswahl kurzfristig für Sie zusammen. Sie entscheiden anhand der Kurzprofile oder per Vorstellungsgespräch, welche unserer Mitarbeiter bei Ihnen tätig werden können.

 

8. Wie ist das Vorgehen, wenn der überlassene Mitarbeiter doch nicht passt?

Unsere Mitarbeiter werden von uns sorgfältig anhand der beschriebenen Anforderungen ausgewählt. Sollte sich dennoch keine zufriedenstellende Zusammenarbeit ergeben, dann können Sie uns dies per Reklamation mitteilen. Wir bemühen uns, schnellstmöglich geeigneteres Personal für Sie zu finden. Auch für den Fall, dass einer unserer Leiharbeitnehmer erkranken oder anderweitig ausfallen sollte, sorgen wir schnellstmöglich für gleichwertigen Ersatz.

 

9. Welche Arbeitsverträge haben die Mitarbeiter?

Mit allen unseren Mitarbeitern bestehen schriftliche Arbeitsverträge. In der Regel wird ein unbefristetes Vollzeitarbeitsverhältnis vereinbart. Selbstverständlich sind im Arbeitsvertrag die üblichen Bestimmungen in Bezug auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder im Urlaub, Sozialversicherungsbeiträge und weitere gesetzliche Grundlagen eingehalten.

 

10. Branchenzuschläge in der Zeitarbeit – Was ist das?

Beim Vergleich der Tarifwerke der DGB-Gewerkschaften für Zeitarbeit und den brancheninternen gewerkschaftlichen Tarifvereinbarungen zum Beispiel IG Metall, IG BCE oder ver.di haben sich Tariflücken gezeigt. Um hier Gerechtigkeit walten zu lassen und auf Druck der Politik auf die Sozialpartner gelten seit dem 01.11.2012 Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen. Fällt Ihr Betrieb in eine der gelisteten Branchen, dann besteht für unseren Mitarbeiter ein Anspruch auf einen Branchenzuschlag, der zeitlich gestaffelt ist. Als Grundlage der Differenz gilt das Einkommensniveau in Ihrem Unternehmen.

02 03/75 96 90-0

Aktuelles  

Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice in Duisburg

Wir suchen eine(n) Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice in Duisburg

Erfahren Sie mehr
 

DPL unterstützt Hilfsprojekt in Bosnien mit 5.000 Euro

Kinderhilfsprojekt im bosnischen Sanski Most erhält Unterstützung durch die DPL.

Erfahren Sie mehr
 

DPL stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft

DPL stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft - Reken neuer Unternehmenssitz.

Erfahren Sie mehr